Zipper-Verlängerungen und Griff-Hilfen

Wer einen Rucksack oder eine Tasche besitzt die an den Reißverschluss-Metall-Griff(ch)en keine Stoff oder Lederbandel befestigt habt, der weiß wie schnell man mit den Fingern abrutscht oder auch wie oft man die kleinen Teile an der Tasche sucht. Gerade an meinem Dakine Fotorucksack, den ich für die nächste Reise fertig gemacht habe, ist das recht „elendig“ da die kleinen Metallgriffe genau so schwarz sind, wie der Reißverschluss selbst und ebenso schwarz wie das Taschenmaterial auch.

24 Stück Reissverschluss Zipper Reißverschluß Hilfe Verlängerung von WENKO …

… nennt sich der Verkaufsartikel bei Amazon den ich heute in diesem Beitrag ans Herz legen möchte. Mit den kleinen und sehr günstigen Helferlein aus dem obigen verlinkten Artikel ist das Vergangenheit. So habe ich jetzt am Fotofach blaue, am IT-Fach rote und am Kleinteilefach einen grünen Zipper montiert und schon ist es ganz einfach zu finden am Rucksack und auch das Fach ist so viel bequemer zu öffnen.

Montiert werden diese kleinen Teile ganz einfach. Die Kunststoffkappen sind ganz leicht zu öffnen. In diesen werden die beiden Stoff-Enden eingeklemmt und wieder zusammengeklappt. Fertig. Ich habe das ganze noch mit Sekundenkleber gefixt um noch eine Nummer sicherer zu gehen.

Wo Licht ist, kann auch Schatten sein. Obacht, die Reißverschlüsse sind jetzt nicht nur für Euch leichter zu öffnen, sondern auch für die die ggf. hinter Euch stehen oder laufen. Das ist dort wo ich mich bewege i.d.R. kein Thema, ich möchte es aber der Vollständigkeithalber hier auch erwähnen.

Vielleicht hilft Euch so ein Tipp ja auch.

Schöne Grüße – Euer Fotofuzzy – Jörg Langer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Zipper-Verlängerungen und Griff-Hilfen

  1. Rainer Freynhagen sagt:

    Bereits seit 30 Jahren mache ich an die Zipper Schlüsselringe (ca. 2,5cm Durchmesser) und verbinde diese bei Bedarf (Menschenmengen, unwegsames Gelände, etc.) mit einem Karabiner, der meist auch noch am Griff befestigt ist.
    So sind die Zipper gut zu greifen, die Verschlüsser sind gegen spontanen, fremden Zugriff gesichert und es wird ein versehentliches Öffnen von mehr als ca. 10cm verhindert.
    Weitere Karabiner sichern die Kamerariemen als zweite Verbindung zum Körper an den D-Ringen und/oder den Trageriemen eines Rucksacks. So kann außerdem keine Kamera oder zusätzliche Tasche, Trinkflaschem Jacke, etc. versehentlich liegen gelassen werden.
    Diese Praxis habe ich damals während einiger Interrail-Reisen entwickelt, die ich alleine gemacht habe und sie bewährt sich immer noch. Insbesondere wenn man mit Kindern unterwegs ist und zusätzlich in alle Richtungen aufpassen muß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.