Klein – schick – aus Leder – das neue Stroppa Battery-Case

„The smallest camera bag you`ll ever need.

This handy, pocket-sized battery case can fit up to 4 batteries and 4 SD cards. The minimalistic design guarantees the exceptional comfort and functionality of the case.“

… so sagt es die Homepage des Herstellers zum neuen Battery Case aus Leder. Bisher nutzte ich für meine Akkus die Think Tank Battery Cases in zweier oder vierer Ausführung. Das neue Battery-Case der polnischen Ledermacher Stroppa reizte mich aber und so lies ich mir eins zum testen kommen.

Das Battery-Case von Stroppa lag nach nur wenigen Tagen im wattierten Umschlag auf meinem Tisch. Ich entschied mich für das dreier Case, da ich es so am besten für meine Anwendungen einsetzen kann.

Plan 1:

  • 2x Akku für Leica Q
  • 1x Akku für Leica D-Lux 109

Plan 2:

  • 1x Akku für Sony A7RII oder RX10
  • 1x Akku für Leica Q
  • 1x Akku für Leica D-Lux 109

… und dazu immer zwei Ersatz-SD Cards.

Der Plan war durchdacht, das Case sicher auch – aber in der Umsetzung hapert es noch etwas. Das Case schaut genial aus, ist sehr klein und handlich aber das Case ist gefühlt einen halben Millimeter zu klein, so das man beim Einsatz der Leica Q Akkus das Case nur mit hoher Gewaltanwendung verschließen kann. Das ist sehr schade, denn wie gesagt ein ist nur ein halber Millimeter der hier fehlt. Mit drei Sony Akkus, die eben ein ganz klein wenig kleiner sind, ist das Case ein Traum. Offiziell freigegeben ist es allerdings für Leica Q und Fuji X-Akkus. Ich habe das Battery-Case jetzt einige Tage mit drei Leica Q Akkus liegen lassen in der Hoffnung das sich das Leder etwas „dehnt“, das ist aber bisher nicht passiert.

Gefällt mir das Case?

Ja – sehr sogar. Ich finde es richtig schick!

Werde ich das Case nutzen?

Ja – das werde ich, da man sich an das enge und feste Material gewöhnen kann.

Werde ich das Case weiter empfehlen?

Ja – bedingt aber mit der Warnung das es eng ist!

Gibt es etwas zu verbessern?

Ja – einen halben Millimeter Material dazu geben und das Leder weniger Glatt und Steiff und damit das Case etwas flexibler und natürlicher gestalten. 

Wie gefällt Euch so ein Case? Würdet Ihr es nutzen?

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer

Dieser Beitrag wurde unter Leder, Nicht-Foto-Taschen, Zubehörtasche abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Klein – schick – aus Leder – das neue Stroppa Battery-Case

  1. Pingback: Die Woche: Alltag eines Fotofuzzy-Marketers-Bloggers-Taschenfreaks (#261-#267) – Digitaler-Augenblick.de

  2. Kai sagt:

    Würde mir so etwas von Oberwerth aus dem William-Leder wünschen. Kannst ja mal Deine Kontakte bei Oberwerth nutzen und den Vorschlag unterbreiten, ruhig für 1, 2 und 3 Akkus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.