Blogger Relations in der Praxis – wenn eine Hersteller-Blogger-Beziehung freundschaftlich wird

Können Blogger und Hersteller Freunde werden?

Bleibt die Objektivität gewahrt wenn man sich gut versteht?

Ist ein Blogger der mit einem Hersteller befreundet ist und sich ab und zu mal trifft noch glaubwürdig?

Kann der Blogger noch schreiben und denken was er will?

Verbaut sich der Blogger damit nicht seinen Zugang zu den anderen Herstellern?

Was sagen denn seine anderen „Partner“ dazu?

Da fliest doch Kohle!

Echt jetzt? Das sind Sorgen von Blog-Lesern? 

Generell würde ich auf diese Fragen gerne schreiben:

„Alles Quatsch!“ … oder „Mir doch egal – Blogger sind auch Menschen!“

Ich denke aber es macht Sinn ein wenig mehr Worte dafür zu verwenden. Ich war gestern mal wieder bei Compagnon in Birkenfeld zu Besuch und wir haben am Abend lecker Kaffee getrunken und geschnackt. Was macht ein Blogger wenn er beim Hersteller sitzt? Was passiert da? Das will ich Euch gerne mal in Stichworten erzählen:

  • Die neuen Räumlichkeiten bewundern
  • Die verschiedenen Modelle in allen Farben mal bestaunen
  • Kaffee trinken
  • Über die Kinder lachen
  • Vom Urlaub erzählen
  • Kaffee trinken
  • Die vielen Prototypen begrabbeln
  • Unter NDA (Geheimhaltungsvereinbarung per Handschlag) die neuen Themen der nächsten Monate ansehen und „begrabbeln“
  • Feedback der Blog-Leser abliefern
  • Kaffee trinken
  • Über Farben diskutieren
  • Männer/Frauen – Anforderungen beleuchten (Kerle können ja sooo anders denken…)
  • Kaffee hatte ich schon erwähnt, oder?
  • Über die Zukunft philosophieren!
  • Produkte im Detail besprechen und Kleinigkeiten zur Optimierung andiskutieren – kontrovers und offen – aber sehr konstruktiv
  • Über die Champs der Branche (Fotografen) schnacken
  • Lachen – viel Lachen!
  • Sich in den Arm nehmen und schöne Grüße an die Family ausrichten!
  • Sich wundern wo die letzten zwei Stunden „hin“ sind?

Ja und? Wenn man „befreundet“ ist gehen doch NDA Themen anderer auch mal hier und da hin? Das kann man doch nicht trennen?! 

Oh, doch das kann „man“, also ich, zumindest sehr wohl trennen. Der beste Kumpel weiß auch Sachen die meine Frau nicht weiß und meine Frau kennt Themen die den allerbesten Kumpel nichts angehen. 

Wer seine Frau oder seinen besten Kumpel schon mal verarscht hat, weiß wie schmerzhaft und langwierig solche Verletzungen des Vertrauens dauern wenn sie überhaupt reparabel sind. Wer eine gesunde Beziehung – und damit meine ich auch Freundschaften zwischen Bloggern und Herstellern – führen möchte sollte sich tunlichst zusammen reisen und Vertrauenswürdig – in alle Richtungen – agieren. Und das tue ich. Immer. Und zu jedem. Auch zu meiner Frau! 🙂

So und was haben die Leser dieses Blogs jetzt davon?

Ein gutes Gefühl das der Schreiber – der Taschenfreak selbst – einen guten und offenen Draht zu den Herstellern und Händlern sucht um früh genug an die wichtigen Infos zu kommen und Euch damit eine Relevanz in den Beiträgen zu liefern.

Des Weiteren möchte ich Euer Feedback, Eure Fragen, Eure Anmerkungen, Eure Sehnsüchte (äh, ihr versteht schon…) und Eure konstruktiven Ideen an die Hersteller heran tragen die dann ggf. in kommenden Überarbeitungen des bestehenden Portfolios oder gar in neue Produkte Einzug finden.

Und genau das klappt bei Compagnon besonders gut. Das sind Menschen mit Herzen, Ohren und Visionen. 

Wer sich von der Qualität der Produkte, der natürlich gegerbten Lederwaren und der Menschlichkeit eines Herstellers überzeugen will, dem kann ich nur nahelegen mal in Birkenfeld in der Nähe von Pforzheim einen Stop einzulegen. Sicher bekommt nicht jeder die NDA Themen gezeigt aber alleine die unterschiedlichen Ledertypen innerhalb einer Serie, die Farbnuancen der Ledersorten und die wirklich enorm „echten“ Kerle hinter der Marke Compagnon mal kennen zu lernen ist die Reise dort hin wert!

Ich habe gestern einen sehr guten Freund als Beifahrer dabei gehabt – und das Ergebnis konnte ich dann am Abend in seinem Facebook-Account finden. Da habe ich wohl einen „angefixt“.

Danke Vitalis – danke Valentin – für Euer offenes Ohr und die Art und Weise wie Ihr beiden „Blogger-Relations“ lebt. Offen. Ehrlich. Unbestechlich. Menschlich. Danke.

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Leder abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.