Henrik hat sich die Kalahari K-41i näher angesehen

Vor ein paar Wochen habe ich meinem Fotofuzzy-Freund Henrik Heigl eine Kalahari K-41i geschenkt die ich selbst von Kalahari bekommen habe mit der Bitte sich diese mal näher anzusehen und mir ein paar Zeilen dazu zu schicken für Euch liebe Taschenfreak-Leser. Das hat Henrik sehr gerne getan und nachfolgend findet Ihr seine Eindrücke in Wort und Bild. Er schreibt:

Die Kalahari K-41i ist keine Fototasche im üblichen Sinne sondern eher eine Freizeittasche allerdings mit der Möglichkeit eine Kamera und etwas Zubehör in der gepolsterten Umhängetasche mit zu nehmen. Es besteht also in der Grundausführung keine Einteilung innerhalb der Tasche (mehr dazu später noch).

Verarbeitung

Die Kalahari typische Canvas Tasche ist wie bereits angesprochen im Grunde keine Fototasche sondern eher eine Multifunktionstasche. Sie wiegt etwas weniger als 500g und bietet Platz für ein kleines 7″ Tablet, eine DSLR Kamera mit mittelgroßem Objektiv und ggf. noch ein paar Zubehörteile, Ladekabel, etc. oder einer kleinen Kompaktkamera mit 1-2 zusätzlichen Objektiven. Die K-41i besitzt ein Frontfach, welches mit einem magnetischen Verschluß welcher auf sehr weichen Wildleder montiert ist verschlossen. An den beiden Seiten ist jeweils ein kleines Reißverschluss in welches die Größe von zwei Papiertaschentuch Päckchen oder je eine SD-Card Tasche hat. Der olivgrüne Umhängegurt ist in der Länge verstellbar. Die Tasche hat am Taschenboden keine Füße oder Verstärkung. Man sollte hier also bei Nässe aufpassen. Auf der Rücksete die beim Tragen dem Körper zugewandt ist befindet sich noch ein breites Reißverschlußfach in dem dann z.B. ein 7″ Tablet Platz hat.

Hierzu gibt es noch einen Foto-Einsatz die sog. Kalahari 440230 Tasche (Preis ca. EUR 16,–), die natürlich dann auch für andere Taschen wie z.B. eine Bundeswehrtasche (BW groß) Als Fototascheneinsatz verwendet werden kann. Die Kalahari 440230 sitzt in der K-41i passgenau und hier gibt es dann keinen Spielraum mehr. Ein Notizbuch oder Tablet hat hier zwar noch zwischen drin Platz, aber mehr auch nicht.

Einsatzgebiet

Diese Umhängetasche ist sowohl für den Stadtbummel als auch als leichte Zusatztasche zum spazierengehen mit kleinerem Foto-Besteck gut geeignet. Ohne den entsprechenden Fotoeinsatz hat man noch etwas mehr Platz um ggf. noch eine kleine Wasserflasche oder ähnliches mit zu nehmen. Der Foto-Einsatz eignet sich besonders dann, wenn man die Kamera und Objektive doch etwas besser schützen möchte da die Polsterung dann doch noch etwas besser ist. Ebenso kann man durch die Tascheneinteilungen noch etwas mehr Ordnung in das Ganze reinbringen.
Wer also zum Stadtbummel noch sein Tablet und die Kamera mitnehmen will oder als Tourist unterwegs ist und nicht gleich mit riesen Tasche als Fotograf erkennbar durch die Stadt unterwegs sein möchte der wird an dieser Tasche viel Freude haben.

Fazit

Die K-41 würde ich als zusätzliche kleine unauffällige Tasche jederzeit weiterempfehlen. Die Tasche ist verhältnismäßig klein, aber zu einem Preis von knapp unter EUR 40,- kann man wirklich nicht meckern egal ob es als Stadtbummeltasche oder als kleine Fototasche zum Wochenendtrip nach Paris. Die K-41i ist somit sehr flexibel einsetzbar. Top Preis-Leistungsverhältnis.

Vielen Dank für Deine Eindrücke und viel Spaß mit der Kalahari K-41i.

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer

Dieser Beitrag wurde unter Nicht-Foto-Taschen, Schultertasche abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.