Frauenmeinung zur Frauentasche – The Unique von Compagnon

2014-09-20-012-Compagnon_Unique

Hallihallo alle Ihr da draussen, hier ist Eure „Frau Taschenfreak“, alias Stephanie.

Ja wenn mein Mann mal geahnt hätte,  was passiert wenn er mir dauerhaft von seinen Compagnon Taschen in braunem Leder vorschwärmt, dann hätte er sich diese Lobhudeleien vielleicht überlegt…. Über Monate schon musste ich mir das anhören…

„Schau doch mal wie geil dieses Leder….“ oder „Haste schon mal gefühlt wie toll sich meine….“ oder „Hach Schatz, ich hab ja schon die schönere Tasche als Du….“

…und viele dieser Sprüche mehr! Er musste aber schon mehr gewusst haben als ich und vielleicht auch mehr als Ihr da draußen, die Ihr Taschenfreaks seid und hier auf seiner Seite mitmacht und mitlest, denn eines Abends sagt er in sein Tablet schauend auf dem Sofa sowas wie:

„F..K, die haben es wirklich gemacht…. „

… und schaut mich an als ob er gerade unerwartet viel Geld ausgegeben hat von dem ich nichts wusste. Dieser Eindruck stimmte zwar nur „fast“ aber prinzipiell habe ich schon getroffen. Denn er zeigte mir dann die neue „Compagnon The Unique“ – quais DIE Frauen-Fotografentasche in „seinem“ schönen hellbraun auf seinem Tablet. Ich meinte nur mit einem bestimmt zauberhaften Grinsen im Gesicht:

„Tja Schatz, Du weißt was Du zu tun hast….“

und las weiter in meinem Kindle (genießend das der Herr Taschenfreak jetzt von seinen unermüdlichen Lobeshymnen eingeholt wurde – Hi Hi Hi).

„Mal sehen wie er aus dieser Nummer raus kommt“, dachte ich mir. Aber er hat sich nicht lumpen lassen, wenige Tage später klingelte der Paketbote und übergab mir, nicht ihm, mir einen Karton aus dem Hause Compagnon und drinne war die Unique.

2014-09-20-200-Compagnon_Unique

Hab ich Euch schon mal gesagt wie ich Überraschungen von meinem Mann liebe? #Hach

Ja wie gut das ich wenige Tage später eine Hochzeit begleiten darf und dabei die neue Tasche gleich einweihen und so richtig testen kann im echten Einsatz. Schade das mein Mann aus gesundheitlichen Gründen mit seiner eigenen Compagnon nicht dabei sein konnte, aber er hat die Tochter mit der kleinen schwarzen Ledertasche von Roeckl und einer kleineren Kamera ausgestattet, die dann auch ein paar Bilder von meiner neuen „Unique“ gemacht hat.

Tja, liebe Fotografinnen-Kollegen, ich kann Euch nur soviel dazu sagen, DIE Fotografinnen-Tasche wurde für mich neu erfunden. Ich liebe Sie! Sie ist unheimlich schlicht, aber dennoch sehr praktisch, also genau das was zu einer Hochzeitsreportage passt.

Da ich mir nie merken kann welches Equipment ich nutze, hat mir mein Mann mal aufgeschrieben was ich bei der Hochzeit dabei habe und genutzt habe in der neuen Tasche. Ja, es ist wirklich so, das ich immer auf das Typenschild schauen muss wenn  mich ein Onkel Bob auf einer Hochzeit fragt mit was ich fotografiere. Ich sage dann gerne (leicht verschmitzt grinsend „na mit der hier…“ aber meistens wollen es die Onkels dann etwas genauer wissen. Mir ist das wirklich in meiner tiefsten Seele völligst egal wie sich das Zeug im Detail nennt, solange da das raus kommt was ich will und das tut es bei dem was ich bei mir habe für die Hochzeitsreportagen. Aber Jörg schmunzelt auch immer….

Also in der Tasche ist bequem drinne:

  • Nikon D700 mit Nikon 28-300 VR
  • Nikon 85 1.8
  • Sigma 15 FishEye
  • Nikon SB-910 Blitzgerät
  • Fuji X-T1 mit 23 1.4 oder Sektflasche anstatt der Fuji 🙂
  • Akkus, Speicherkarten, Hochzeits-Taschentücher
  • Visitenkarten falls Onkel Bob noch mehr Fragen hat 🙂

Das alles passt bequem in die Tasche. Nur wenn die Sektflasche drinne ist geht der Reißverschluss nicht mehr ganz zu. Der Reißverschluss ist übrigens sehr stabil wirkend auf mich und lässt sich auch mit einer Hand gut öffnen und schließen, dennoch ist es bestimmt besser das mit zwei Händen zu tun. Wenn man die Tasche mit beiden oben genannten (oder anderen) Kameras, bestückt, dann wird die hintere Kamera, also die am spitzen Ende der Tasche und den Reißverschlusses etwas hakelig beim herausnehmen. Dort verstaue ich in meinem Falle die Kamera die ich weniger brauche und beim dritten mal rausnehmen hat man den „Dreh“ raus wie es geht ohne am Reißverschluss hängen zu bleiben.

Man, also Frau, (hihi) kann die Tasche sowohl mit den „Griffen“ über der Schulter tragen aber auch mit dem gut gepolsterten abnehmbaren Schultergurt. Das Schulterpolster am Gurt ist auch abnehmbar, wem das zu sehr aufträgt. Ich selbst fand es aber sehr bequem, denn es ist ja schon ein bisschen was an Gewicht in der Tasche, wenn sie so voll beladen ist.

Die Unique, eigentlich sollte ich sie hier „Die Einzigartige“ nennen, steht gut und fällt nicht um. Das war bei einigen anderen Taschen die ich vorher genutzt habe ab und zu der Fall und hat mir nicht gefallen. Ich möchte meine Tasche nicht erst wieder hinstellen müssen bevor ich etwas daraus benötige oder darin verstauen will.

Die Inneneinteilung ist sehr stabil und sehr fest. Wenn man sich das einmal so „eingerichtet“ hat das es auf die eigene Kamera und das drumherum passt ist das sehr fest und stabil. Gefällt mir.

Das beste an der Tasche ist das Leder. Es ist weich, aber nicht zu weich. Es ist robust aber nicht zu robust wirkend. Es riecht verdammt gut aber nicht zu dominant. Die Tasche ist großartig aber unscheinbar zugleich. Kurz: Ich liebe Sie!

Was leider nicht mehr reinpasst, ist mein Filofax, was aber auch an meinem „leicht überfüllten Dicken“ (ich rede nicht von Jörg!!!, sondern von meinem Kalender) liegen kann. 🙂

Ihr lieben, ich gebe es äußert ungern zu (*zwinker*) aber ich verstehe den Herrn Taschenfreak, meinen Mann, mittlerweile zu gut wenn er von seinen Compagnons schwärmt, denn die Taschen sind wirklich sehr sehr gut. Ich bin auch infiziert, glaube ich.

Das ich auf der Photokina dann überraschen und ungeplant noch Valentin und Vitalis, die beiden Menschen hinter der Firma Compagnon persönlich kurz kennenlerne durfte war die Kirche auf der Sahne!

Compagnon_Unique_01

Jetzt steht sie da meine „The Unique“ und unsere Compagnon Familie ist komplett! Oder Jörg? Nein, Jörg ich will keine Antwort auf diese Frage! Nein……………..

Eure Stephanie, alias Frau Taschenfreak

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Damen-Fototaschen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Frauenmeinung zur Frauentasche – The Unique von Compagnon

  1. Kerstin sagt:

    Vielen Dank!!!

    Jetzt weiß ich was ich zu tun habe…

    Ich war allerdings erschrocken über diesen Absatz:

    Da ich mir nie merken kann welches Equipment ich nutze, hat mir mein Mann mal aufgeschrieben was ich bei der Hochzeit dabei habe und genutzt habe in der neuen Tasche. Ja, es ist wirklich so, das ich immer auf das Typenschild schauen muss wenn mich ein Onkel Bob auf einer Hochzeit fragt mit was ich fotografiere. Ich sage dann gerne (leicht verschmitzt grinsend “na mit der hier…” aber meistens wollen es die Onkels dann etwas genauer wissen. Mir ist das wirklich in meiner tiefsten Seele völligst egal wie sich das Zeug im Detail nennt, solange da das raus kommt was ich will und das tut es bei dem was ich bei mir habe für die Hochzeitsreportagen. Aber Jörg schmunzelt auch immer….

    Ich habe das Artikel doch gar nicht geschrieben!!!

    Ich dachte das geht nur mir so!!!!

    Es fragen aber auch IMMER nur die Männer!!!

    Letzte Woche – Firmenevent – 230 Männer – 15 Frauen – 228 mal die Frage was das genau für ne Kamera und Objektiv und….

    Mit den beiden fehlenden Männern habe ich mich nicht unterhalten – der eine hat sich wohl nicht getraut – der andere war der Chef ;-))

  2. Dr.Katja Profes sagt:

    Hallo Stephanie, ich suche schon lange nach einer schicken Damen-Fototasche für die Leica T und ihre Objektive. Vor ein paar Wochen stieß ich auf den Taschenfreak-Bericht über die neue, erst ab April erwerbbare Tasche Kate von Oberwerth.
    Jetzt habe ich Ihre Begeisterung für die Compagnon The Unique im Blog gelesen.
    Wie würden Sie heute wählen: The Unique oder Kate?
    Vielleicht könnten Sie noch eine Rubrik mit nur Damen-Fototaschen einrichten.
    Ansonsten finde ich den Taschenfreak-Blog richtig hilfreich.
    Mit den besten Grüßen
    Katja

  3. Andrea sagt:

    Hallo,
    Gibt es zufällig jemanden, der die Tasche „live“ kennt und einen Vergleich mit der Peak Design Tote machen könnte? Letztere hat mich als „Alltagsallzwecktasche“ nicht überzeugt und nun bin ich auf die Compagnon gestoßen, die in Sachen Äußeres ja schon sehr chic aussieht…hat jemand Alltagserfahrungen mit der Unique und kann sie dafür empfehlen?
    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.