Wo sind meine SD Cards? Überall und nirgends… (Think Tank SD Pixel Pocket Rocket)

SD Karten haben einen riesen Vorteil, der auch gleichermaßen schon deren Nachteil ist: Sie sind sehr klein und passen in jede Ecke…

Think Tank hat dafür die SD Pixel Pocket Rocket Zubehörtasche, in der man bequem und relativ sicher bis zu neun SD Cards verstauen kann.

Hier ein paar Bilder:

.

Ich stecke die SD Cards „quer“ in die Fächer. Dadurch sind die SD Cards etwas schwerer und tiefer in den Fächern und rutschen nicht hinaus von alleine.

Ein Visitenkartenfach ist zudem in der kleinen Tasche eingebaut. An der Schlaufe und dem mitgelieferten kurzen Band kann man die SD Kartentasche gut an der Fototasche oder im Rucksack befestigen um so den „Schwund“ der wertvollen Karten etwas zu minimieren.

Wenn ich vorher weiß das es so richtig Nass werden kann, kommen die SD Cards in einen GEPE Card Safe, der mir aber ansonsten zu steif und zu „bäh“ ist. Da finde ich die Think Tank Speicherkarten, die ich übrigens schon seit vielen Jahren für meine CF Cards nutze einfach schicker und praktischer.

Wie erkennt man ob eine Karte voll oder noch frei ist? Ganz einfach, wenn man die GB Zahl noch lesen kann ist die Karte leer, und wenn man die Karte rumdreht und die Rückseite der SD Card sieht, dann ist diese bereits benutzt und enthält Daten. So habe ich es mir angewöhnt.

Vielleicht hilft Euch das ja?!

Liebe Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer

Weiterführende Links:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen