Tamrac Zuma 7 – der kleine Rucksack für das viele Zeugs

Tamrac_Zuma7_JL_0001Auf der NICHT-Suche nach einer Fototasche, beim Schlendern durch die Fotoabteilimg des KaDeWe in Berlin bin ich letzte Woche über diesen kleinen Rucksack quasi gestolpert den ich mir mal näher angesehen habe. Es ist der Tamrac Zuma 7 (5727). Auf dem „Erklär-Flyer“, der am Tamrac festgetackert ist steht zusätzlich „Photo/iPad/Netbook Triple Access Backpack“.

Triple Access – Zugriff durch drei Möglichkeiten? Stimmt, man kann den Rucksack „normal öffnen und den ganzen Inhalt freilegen oder auch über die beiden Seiten auf den außen liegenden Inhalt zugreifen, so wie wir das schon von den berühmten Kata 3N1-xx Sling-Backpacks kennen.

Der kleine schwarze unscheinbare Rucksack gefiel mir auf Anhieb aber die 199 Euro, die das KaDeWe dafür aufruft waren mir für einen Spontankauf dann doch zuviel. Ein paar Stunden später in der Suhsi Bar erzählte ich meinem Frauchen von dem kleinen schwarzen und schaute mal was der gute Online so kosten soll. Und siehe da, er ist für 107 Euro erhältlich gewesen und auch noch via Prime über Nact lieferbar und das Verandkostenfrei. In diesem Moment konnte ich noch widerstehen und bestellte ihn nicht. Eine Stunde später und 150km südlich von Berlin überkam es mich und ich bestellte diesen Zuma 7 via App. Am nächsten morgen klingelte der DHL Onkel und der kleine schwarze war bei mir. Jetzt ging es an das Probepacken.

Hier ein paar (zum Teil nicht ganz scharfe…) Handybilder für Euch:

Ich habe darin meine komplette Fuji Ausrüstung verstaut und das sehr bequem und genau passend. Das ist im Detail:

  • Fuji X-Pro 1 mit Fujinon XF 55-200
  • Fuji X-E1 mit Fujinon XF 18-55
  • Fujinon XF 60mm 2.4 Makro
  • Fujinon XF 35 1.4
  • Fujinon XF 27 2.8 Pancake
  • Fuji EF-20 Blitz in kleiner Neuprentasche
  • Zeiss Touit 12 2.8
  • Regenhülle
  • iPad Mini – ein großes iPad geht auch gut rein
  • eine Apple Wireless Tastatur ginge auch gut rein und hätte sogar ein eigenes Fach dafür
  • Die Fronttasche hat genug Platz für die Nikon P7700 oder eine Fuji X10/X20 und eine Geldbörse und Akkus, Speicher und Putzzeug und so weiter.

Die Schulterriemen des Zuma 7 sind sehr lang und auch sehr bequem für XXXL Männer nutzbar (was leider bei vielen Rucksäcken ein echtes Thema ist….).

An Inneneinteilungen sind m.E. etwas wenige dabei, was aber vielleicht daran liegt das ich in dieser Hinsicht extrem verwöhnt bin von den unzähligen Einteilern die Think Tank immer mitliefert.

Die beiden Reißverschlüsse für das Hauptfach und das Frontfach liegen sehr eng beieinander, so das man oft den falschen öffnet. Da muss man sich sicher erst daran gewöhnen und besser konzentrieren, welchen man öffnen möchte.

An der Unterseite des Rucksacks sind Schlaufenhalterungen angebracht wo man sicher ein Stativ festmachen soll/kann. Ob das jemand bei einem solchen kleinen Rucksack macht ist mir nicht klar. Ich würde es nicht tun. Schlaufen dazu werden auch keine mitgeliefert, nur die Halterungen dafür sind angebracht.

Die Verarbeitung des Zuma ist auf Tamrac Niveau und damit gut und brauchbar.

Bin gespannt wie er sich so in den nächsten Wochen macht der kleine schwarze Zuma 7.

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen