Den Realacc Rucksack für Yuneec Typhoon Q500 RC FPV Quadcopter mal näher angesehen

20160824-Yuneec_Q500_4K_Rucksack-005

So gut schützend der im Set der Yuneec Q500 4K Drohne befindliche Alukoffer auch ist, so unhandlich und unpraktisch ist dieser gleichzeitig auch. Zum Lagern zu Hause ist der Ideal aber für den Transport in der Landschaft meines Erachtens eher ungeeignet. Ich suchte also nach einer anderen Lösung die etwas „handlicher“ ist und zudem sich leichter durch die Natur tragen lässt. Fächer für Ladegeräte oder sonstigen Kram brauchte ich nicht, aber es sollten meine (roten) Rotorschützer noch irgendwo rein passen die in dem originalen Alukoffer schon nicht mehr zu verstauen waren. Über das Web bin ich in irgendeinem Forum auf diesen Rucksack bei Amazon aufmerksam gemacht worden und bestellte mir diesen auch prompt. An der Lieferzeit die mir in der Bestätigungsmail genannt wurde, erkannte ich dann auch das dieser irgendwo aus „Fernost“ kommt. So durfte ich dann nach etwa drei Wochen einen Besuch beim lokalen Zollamt machen und gegen 16 Euro und einer Stunde Spaß mit deutschen Beamten meinen Rucksack mit nach Hause nehmen. Jetzt bin ich aktuell gerade in Dänemark unterwegs und habe diesen Rucksack jetzt schon etliche male durch die Gegend getragen und kann den Rucksack nun auch bewerten und Euch mal näher zeigen.

Der Rucksack ist innen mit speziell auf die Yuneec Q500 4K Drohne zugeschnitten „Form-Schaumstoff versehen. Dieser ist deutlich flexibler und biegbarer als der originale aus dem Koffer, der schon eher als „recht fest“ zu bezeichnen ist. Der Rucksack ist gefühlte 10 cm flacher als der Koffer und das macht ihn trotz der benötigten Größe für die recht große Drohne handlicher als man denkt. Da die Drohne gerade mal 1700 Gramm wiegt hat man beim anheben des recht großen Rucksacks immer das Gefühl der sei leer.

Positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall das der Rucksack in Summe sechs Fächer für Ersatzakkus hat. So ist auch bei einem langen Flugtag genug Platz dafür. Zudem bietet er mit den beiden Außentaschen an den Seiten auch Platz für iPhone und Geldbörse oder Autoschlüssel. Optisch ist der Rucksack kein „Brüller“ aber sehr funktionell.

Die Propeller muss man zum Transport im Rucksack immer entfernen. Aber das ist bei den Abmessungen der Drohne eigentlich klar und einleuchtend. Mit der Drohne selbst bin ich sehr zufrieden, würde nur beim nächsten mal aufgrund der wesentlich geringeren Packmaße doch eher eine DJI Phantom 4 kaufen.

Der Rucksack ist für einen „Asiaten“ sehr gut verarbeitet und ordentlich gemacht und stinkt nicht nach China-Kleber. Das ist oft sehr störend bei den Produkten aus diesen Ländern. Nicht immer, aber leider sehr oft…

Mittlerweile weiß ich das man diesen Rucksack auf bei einigen Drohnen-Spezial-Händlern in Deutschland um die 70 Euro kaufen kann und dann eben nicht noch zusätzlich den Fun Frust mit dem Deutschen Zoll auf sich nehmen muss.

Als Alternative gab es noch diesen anderen Rucksack (ebenso bei Amazon) in dem man die Alukiste verstauen kann und diese dann auf dem Rücken tragen kann. Mir war das aber dann zu wuchtig.

Wer einen Rucksack sucht mit dem man die Yuneec Drohne durch die Gegend wuchten kann, macht aber generell rein gar nichts mit diesem Rucksack falsch.

Schöne Grüße vom Flieger und Taschenfreak – Jörg Langer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen