Der EVEREST der gar nicht nach Berg aussieht – der OBERWERTH EVEREST Backpack

Taschenfreak - Oberwerth EVEREST - Made in Germany

„Wenns im Alltag viel zu transportieren gibt und es dennoch bissi schicker sein soll….“

.. dann könnte der Oberwerth EVEREST mein Rucksack sein. Aber schaut selbst wie ich das meine im folgenden Video zum schicken ledernen – in Deutschland handgefertigten – Oberwerth Everest Backpack. Klickt Euch mal rein…

Warum Oberwerth diese drei edlen Rucksäcke aus feinstem vollnarbigen gewalktem Rindsleder nach den drei Bergen Feldberg, Matterhorn (13″) und Everest (15″)  benannt haben ist mir nicht ganz ersichtlich, denn nach Expeditions-Equipment sehen diese drei edlen und schicken alltagstauglichen Kamera- und IT-Backpacks nicht wirklich aus – und das ist gut so!

Was mir sehr gut gefällt?

  • Das Leder ist der Hammer!
  • Die Reisverschlüsse laufen äußerst angenehm und leicht.
  • Der Rucksack lässt sich sehr bequem tragen und macht sehr viel Spaß – auf Reisen – bei Shootings – und auch im „harten“ Office-Alltag.
  • Die Schultergurte sind ausreichend lang dimensioniert – auch bei sehr großen Menschen – sind aber auch bei kleineren Menschen sehr bequem zu tragen.
  • Das Foto-Inlay ist sehr gut gepolstert – aber auch nicht zu viel. 
  • Das Foto-Inlay lässt sich sehr einfach aus dem Backpack entfernen.
  • Der Oberwerth Everest ist nicht nur Kamera-Rucksack, sondern auch – wie im Video zu sehen – ein sehr schicker Alltags-Backpack.
  • Das Notebookfach am Rücken ist auch für „dicke“ oder mehrere Notebooks/IT-Devices geeignet.
  • Der Rucksack ist sehr dezent und schreit nicht nach „Kamera“ und „Wertvoll / Klau mich“.
  • Der Handgriff ist sehr bequem in der Hand zu tragen . auch bei weit mehr als 10 Kilo im Rucksack.
  • Das Leder ist meines Erachtens – wie das von Harry und William – unverwüstlich. Dennoch ist das Leder ein echt faszinierender Handschmeichler und äußerst weich und angenehm anzufassen.
  • Der Rucksack hat am Rücken ein Trollyband – das auch dem breiten Griff eines Alu-Rimowas sehr gut sitzt.
  • Der Rucksack hat reichlich Fächer und Innentaschen und diese auch zum Teil verschließbar via Reißverschluss.

Was mir nicht so gut gefällt?

  • Die Gurte rutschen nach langer Zeit ab und zu mal etwas in der Schlaufe – ist aber selten und nicht tragisch
  • Das Frontfach hat leider keinen Zwei-Wege-Reisverschluss.

Fotos

Links

Mein persönliches Fazit

Der Preis von 699 Euro ist stattlich und kein Schnapper. Der Oberwerth Everest, welcher in Deutschland handgefertigt wird – und dessen Verarbeitung vergeblich seines Gleichen sucht – ist aber jeden Cent wert und ich würde mir diesen auch zulegen, wenn ich diesen nicht zur Verfügung gestellt bekommen hätte. Die Verarbeitung und das Anfassgefühl – die Haptik – sind einfach grandios. Ich liebe diesen Rucksack – besonders in der IT-Office-Variante in der ich ihn im Moment täglich nutze. … aber auch auf Reisen!

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer


Hinweis in eigener Sache zur Werbung
Meine Blogbeiträge und Videos sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Artikel ab und zu kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.
Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.
Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Taschen verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren.
Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.
 

2 thoughts on “Der EVEREST der gar nicht nach Berg aussieht – der OBERWERTH EVEREST Backpack

  1. Moin!

    Du schreibst: Der Rucksack ist sehr dezent und schreit nicht nach „Kamera“ und „Wertvoll / Klau mich“. Bei einem Preis von € 700,- kaum vorstellbar.

    Da ein Teil deiner Aufnahmen in Prag entstanden sind, betrachte ich das ‚mal als Härtetest hinsichtlich Diebstahl, weil gerade dort sehr viel und äußerst geschickt geklaut wird. Die Anordnung der Reißverschlüsse ist geradezu einladend.

Leave a Reply to Heinz Bartnik Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen