Oberwerth William – nennen wir die Tasche einfach den „Prinz“ der Fototaschen

„Es ist nicht einfach Dich zu faszinieren in Sachen Fototaschen…“

… sagte meine liebe Frau als ich Anfang dieser Woche die neue Oberwerth William aus dem Karton befreite.

„Dieses Leuchten in Deinen Augen habe ich schon lange bei einer Schultertasche nicht mehr gesehen…“

… ergänzte mein lieber Schatz dann noch. Was sie dann noch so sagte weiß ich nicht mehr, da ich mit dem begrabbeln und streicheln des geilen Leders der William-Kameratasche beschäftigt war. Habt Ihr Lust die Tasche mit mir zusammen etwa acht Minuten lang zu befüllen und zu untersuchen? Dann schaut Euch mal das obenstehende recht kurze Video an.

Ja, wie Ihr sehen könnt, ist die Tasche wie maßgeschneidert auf meine Ausrüstung und damit auf die meisten der im Moment angesagten Kameras und deren Abmessungen.

Meine Beladung der William-Kameratasche hier noch mal in der Textform:

  • Sony A6300 mit Sony SEL 10-18
  • Sony A7R II mit Sony Master 85 1.4 G (alternativ auch die Sony RX10 III)
  • Leica Q
  • Sony Zeiss 55 1.8
  • Akkus
  • Manfrotto PIXI
  • Speicherkarten
  • Apple iPad Pro 9.7
  • Apple Macbook Pro 13″ Retina (Late 1015)
  • Bose Headset mit Kleinteilen und Kabeln
  • Smartphone
  • Geldbörse
  • Autoschlüssel

…. und das alles wie Ihr im Video sehen konntet ohne „Quetschen“ oder „Stopfen“.

Leder

Das Leder ist auf dem selben – bisher von allen anderen Herstellern unerreichten – hohen Niveau das wir schon vor etwa einem Jahr am Prototypen der Oberwerth Kate vorfanden die meine Frau immer noch sehr gerne und viel nutzt. Es ist sehr weich und sehr anschmiegsam und dennoch recht robust. Das Leder sieht sehr markant aus durch die Gerbung, ist aber viel weicher und „Kuscheliger“ als es auf den Fotos rüber zu bringen ist. Ihr werdet mich bestimmt in eine ganz komische Schublade stecken, aber jedes mal wenn ich an dem Schrank vorbei gehe, auf dem die William steht, wird sie gestreichelt. Das Leder fordert förmlich dazu auf…

Verarbeitung

Die Nähte sind erstklassig verarbeitet, das Leder ist perfekt vernäht und die Verarbeitung ist erstklassig und entspricht dem sehr hohen Preis. Man findet den Wert der Tasche in seiner Verarbeitung wieder.

Praktikabilität

Endlich eine Fototasche die auf aktuelle Kameras und IT-Equipment zugeschnitten ist. Es gibt Kamerataschen wie Sand am Meer, aber die wenigsten passen wirklich so perfekt an die aktuellen Marktgegebenheiten und Abmessungen des aktuellen Equipments wie diese. Ihr konntet das selbst im obigen Video sehen. Da wo eine Sony A7R II rein passt, passt auch eine Fuji XT1/XT2 rein oder auch eine Olympus OMD-EM1 hinein.

Herkunft

Ja meine lieben Leser. Das mir Made in Germany oder zumindest Made in Europe bei hochwertigen Produkten sehr wichtig ist, wisst Ihr ja zu genüge aus meinen anderen Postings. Das diese Taschen handgemacht sind und das in Deutschland ist eine Kombination die man mit dem i-Tüpfelchen vergleich könnte oder der sog. Kirsche auf der Sahne. Ich selbst bin gerne auch bereit den einen oder anderen Euro mehr zu zahlen, wenn ich denn weiß unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt werden. (dazu auch passend mein Bericht auf Stativfreak.de zu Novoflex aus Memmingen).
Danke Oberwerth, das Ihr an dieser Tradition festhaltet.

Preis

Die Tasche kostet 599 Euro (Stand November 2016). Das ist stattlich und sehr viel und sicher für viele deutlich zu viel. Wenn ich mir aber – gerade in Leica Stores – die Kundschaft anschaue (zu der ich mich selbst nicht zähle!) dann ist das noch im Rahmen. Wenn ich mir Preise anderer Taschen ansehe die auch ganz schnell und einfach über 300 Euro kosten und diese dann mit dem Leder, mit dieser Verarbeitung und dieser Herkunft und Herstellungsweise der Oberwerth William vergleiche relativiert das den enormen Einkaufspreis dieser sehr edlen Schultertasche durchaus erheblich. Wenn ich sehe was manch einer für seine Golfclub-Mitgliedschaft zahlt, für seine Alufelgen bereit ist zu zahlen oder für eine Sonderlackierung an seinem PKW (ich fahre übrigens ein weißes Auto weil weiß „kostenlos war“!) gezahlt hat, auch dann relativiert das den Anschaffungspreis dieser Tasche.

Kritik – keine Kritik?

Die Tasche – das gebe ich sehr gerne zu – kommt meiner „perfekten Fototasche“ schon sehr sehr nah ran. Aber dennoch gibt es zwei – zwei kleine – Punkte die „man“ verbnessern könnte. Der Schultergurt könnte etwa 20 cm länger sein damit auch XXL-Männer die Tasche quer über dem Oberkörper tragen können. Neben dem Gurt hätte man noch in die Metall-Schnalle einen abnehmbaren Handgriff montieren können.
Diese beiden „Kritiken“ oder besser gesagt „Wünsche“ hätte ich noch. 


Fazit

In einem kurzen Satz: Eine sehr teure und sehr edle Tasche die jeden Cent wert ist!


Und jetzt?

Wie im Video oben schon erzählt, bin ich in den nächsten Monaten sehr viel unterwegs und werde William und oft auch Kate (mit meiner Frau) dabei haben. Kate und William könnten – so wie sich das jetzt abzeichnet – eine Romanze entwickeln. Verfolgt uns einfach unter #KateundWilli auf Twitter, Facebook oder Instagram.

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – William Jörg Langer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen