Ein echtes Packwunder – die kalahari KAPAKO K-31 – nicht nur für die Wüste geeignet!

>>> Direktlink zum Video für diejenigen die das eingebettete Video nicht sehen <<<

Puuuuh, was das denn?

… waren meine ersten Gedanken als ich die kalahari KAPAKO K-31 in Canvas Khaki vor ein paar Wochen aus dem Karton nahm. Ich bekam diese Tasche für einen Test zur Verfügung gestellt. Sie gefiel mir aber irgendwie – ich kann heute nicht sagen warum – so gar nicht. Jetzt hatte ich endlich Gelegenheit die Tasche mal ausgiebig zu testen. Am Wochenende waren wir kurzentschlossen bei Freunden an der Nordsee und dort habe ich mir ein paar Minuten Zeit genommen und Euch das obige Video gedreht um Euch einen besseren Eindruck der Tasche vermitteln zu können.

Die Tasche ist genial. 

… um das Fazit mal vorweg zu nehmen. Die Tasche kostet keine 65 Euro und ist ein echtes Packwunder. Habt Ihr das im obeigen Video gesehen was da alles stressfrei verstaut werden kann?

  • Sony A7R II mit Batteriegriff und dem fetten Sony 24-70 2.8 G Master
  • Sony A6300 mit Sony SEL 10-18
  • Leica Q
  • Fujifilm Instax Mini 90
  • Leica C
  • iPad Pro 9.7 inkl. Smart Cover und Back Cover
  • Manfrotto Pixi
  • Manfrotto Clamp
  • zwei Instax Mini Filme
  • Parfum
  • vier Akkus
  • Putztuch
  • Geldbörse 

Ja, die kalahari KAPAKO K-31 ist ein echt kleines Packwunder. Es hat wirklich viel Spaß gemacht diese an der Nordsee als Begleiter dabei zu haben. Man ist ja eh generell viel zu selten am Meer, oder?

Was mir gut gefällt

  • Die Tasche ist ein Packwunder
  • Die Fächer sind sehr alltagstauglich
  • Der Gurt ist bequem und rutscht dank dem Schulterpolster nicht von der Schulter
  • Die Tasche ist sehr weich und damit sehr bequem zu tragen
  • Die Tasche wird mit reichlich Innen-Teilern geliefert
  • Der Preis der Tasche ist extrem attraktiv
  • Die Reißverschlüsse sind sehr leichtgängig und gut zu bedienen
  • Stabile Füße zum Abstellen (der Stoff drumherum steht dennoch im Dreck…)

Was mir nicht gefällt

  • Wenn die Tasche komplett innen mit dem Klett-Flausch ausgestattet wäre, würden die Inneneinteiler etwas fester sitzen. 
  • Der Klett ist nicht sehr fest genäht im Kunststoff der Innentasche. Da muss man ggf. mal vom Schuster nach nähen lassen.

Technische Daten des Herstellers

  • Innen-Breite: 31 cm
  • Innen-Höhe: 22 cm
  • Innen-Tiefe: 10,5 cm
  • Gewicht: 1.100 Gramm

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist erstklassig. Nur beim Innenklett an den Wänden könnten ein paar Nähte mehr investiert werden um den Flausch-Klett besser an den Kunststoffwänden zu fixieren. Das werde ich bei meiner mal nach nähen lassen beim lokalen Schuster. Ansonsten sind alle Nähte einwandfrei. Die Reißverschlüsse sind tadellos und auch die Druckknöpfe sind sehr hochwertig. Die Tasche ist besser verarbeitet als man beim ersten Blick und ihrem Preis vermuten mag.

Bezugsquelle

Mein persönliches und ehrliches Fazit

Wer eine sehr flexible Tasche für sein mittelgroßes Equipment zu einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis sucht macht mit dieser Tasche keinen Fehler! Für das Geld wird es schwierig eine Tasche mit diesem Ladevolumen und dieser brauchbaren Verarbeitung zu finden.

Ich bedanke mich bei kalahari für diese Teststellung.

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer


Hinweis in eigener Sache:

Meine Blogbeiträge und Video sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Taschen oftmals kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.

Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.

Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Taschen verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren. Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.

2 thoughts on “Ein echtes Packwunder – die kalahari KAPAKO K-31 – nicht nur für die Wüste geeignet!

  1. Ich hatte auch mal eine Kalahari. Mir gefiel allerdings das etwas zu weiche Photo-Inlay nicht. Auch die Klettstreifen musste ich seinerzeit bemängeln, da sie unsauber und nicht sehr fest vernäht waren.

Leave a Reply to Michael Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen