PAJASS Elegance Fototasche oder „Die Tasche mit dem Jamaika-Innenleben…“

Pajass Elegance

Pajass Elegance

Herr und Frau Taschenfreak.de haben keine Kosten und Mühen gescheut um die von Isarfoto zum testen bereitgestellte Tasche auf Herz und Nieren zu testen und Euch darüber zu berichten. Der Auslöser für den nahezu unbezahlbaren Tag in Berlin war die PAJASS ELEGANCE Leder-Fototasche.

Die Tasche aus äußerst weichem Rindsleder macht von außen einen extrem unauffälligen Eindruck, was sich allerdings ändert wenn man das innere der Tasche sieht. Das ist eher in den Trickotfarben der Jamaikanischen Bobmanschafft gehalten.

Die Tasche kostet 299,– Euro, was einen erst mal denken lässt „meine Fresse, das aber bissi übertrieben…“, aber beim ersten Anfassen des weichen anschmiegsamen Leders und beim Hin- und Herfahren der Reissverschlüsse weiß man, wofür bei dieser Tasche dieser Wert „aufgerufen“ wird.

Wir wurden vor einigen Wochen von Isarfoto gefragt, ob wir die neuen Taschen im Sortiment nicht mal testen wollen und sagten natürlich, aus lauter Neugierde, gleich ja zu diesem Test. So kam es gestern, das Herr und Frau Taschenfreak.de die Tasche packten sich ins Auto setzten und 550km weit weg, in der Hauptstadt das gute Stück auf Herz und Nieren testeten.

Wir beluden die Tasche mit folgendem Inhalt:

  • Leica M9 mit Summicron 35mm
  • Leica Summicron 50mm
  • Leica Summarit 75mm
  • Zeiss 21mm
  • Leica Blitz
  • Leica M6 Body
  • Filme, Speicher, Geldbörse
  • iPad

Passt perfekt und ohne drücken und knautschen.

Die Tasche musste mit uns Familienbesuche machen, durch Hinterhöfe ziehen, Sushi essen gehen, Shoppen im KaDeWe in der BOSE und Longchamps Abteilung (AUA!!!), an Steinlöwen hängen, durch die Straßen und den engen Verkehr Berlins ziehen, auf Betonklötzen des Holocaust Mahnmals stehen und noch einen Abstecher nach Indien am Abend machen bevor sie wieder 550 weitere Kilometer nach Hause fahren durfte.

Seht selbst:

Zu Hause wurde dann noch mal in Ruhe gestestet ob auch eine Nikon D3s mit 24-70 2.8 und Blitz sowie 50mm 1,4 rein passen und auch das passt wirklich wie angegossen ohne zu drücken und zu zwicken. Also auch hier: PREFEKT!

Für was der rote Klett oben Quer ist habe wir bsi zum Schluss nicht verstanden. Das die vordere kleine Aufsatztasche nur einen „One-Way“Reissverschluss hat und keinen mit zwei „Griffen“ ist ein bisserl Schade, aber kein „Beinbruch“.

Fazit: Die Tasche ist ein TRAUM!!! … und jeden Cent wert!

Wir danken an dieser Stelle Axel und Klaus von Isarfoto und sind gespannt auf welche Entscheidung die beiden sich einigen werden:
A: Die Tasche bleibt bei uns
B: Isarfoto übernimmt die Reise- und Shoppingkosten dieses Taschentests

🙂 🙂 🙂

Schöne Grüße

Eure Taschenfreaks – Jörg & Stephanie

NACHTRAG am 18.03.2012 – nach einem weiteren wunderschönen „Testtag“ mit der Pajass Elegance in Amsterdam und am Meer mit noch ein paar Impressionen und das Fazit bleibt: Ich gebe die Tasche nicht mehr her!

.

Maße:

  • Maße außen: 30 x 23.5 x 11.5 cm
  • Maße Fotopouch: 17 x 17 x 10 cm

Weiterführende Links:

9 thoughts on “PAJASS Elegance Fototasche oder „Die Tasche mit dem Jamaika-Innenleben…“

  1. Wow! Das nenn ich mal eine TASCHE!
    Hätte aber doch noch noch einen Verbesserungsvorschlag:
    Bei dem Preis hätte ich aber noch gern Metall-Reissverschlüsse!

    Mich wundert zudem noch der Preisunterschied: Elegance in Deutschland 299,- € und in der Schweiz umgerechnet 232,14 €.

    Wenn ich die TT-Retrospective 20 nicht mein eigen nenne würde- ich wüsste nicht wie ich das meiner Grau erklären sollte! 😉

  2. Habe sie mir aus der Schweiz von Freunden mitbringen lassen. So deutlich gespart, 240 € statt 300. Sie ist wirklich wunderschön, zwei Veränderungen gibt es, gegenüber der Beschreibung hier: Statt Jamaicafarben ist die Stoffinnenauskleidung nun gelb, wie bei der bei Euch auch vorgestellten Vintage. und der Lederaufnäher mit dem Pajass Symbol ist einer Einstanzung auf dem Deckel gewichen.
    Überrascht bin ich von der Größe, im Verhältnis z.B. zur Retraspctive 5. Habe ausprobiert: Olympus OM D mit angesetztem 1,8/45 passt zusammen mit dem 1,8/75 und dem Sigma 2,8/19 in das nur 17 cm breite Inlett, daneben dann noch ein Metzt Stabblitz (44 AF) das Panasonic 7-14, und das 40-150 Zoom.
    Dazu Portemonaie, Filter, Schlüssel, Handy.
    Soviel habe ich in der Realität noch nie mitgeschleppt.
    Das Leder ist butterweich, wölbt sich da, wo es aus Platzgründen sein muß.

    Fand es erst riskant, sie mir aus der Schweiz mitbringen zu lassen, weil ich so keine Umtauschmöglichkeit mehr habe. Bin aber voll begeistert. Bereue den Kauf nicht.

  3. Die Tasche sieht super aus. Danke für den Beitrag.

    Vielleicht noch eine kleine Anmerkung – Das Holocaust Denkmal ist trotz allem nicht wirklich der richtige Ort für ein Taschen Foto Shooting und Review, auch wenn die Blöcke ganz stylisch ins Bild passen.

  4. Tolle Tasche aber der Schnappverschluss für den Tragriemen ist erstens Stilbruch und entzieht sich von der Funktion her meinem Verständnis für Sinnhaftigkeit.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen