Es scheint doch die Eierlegende Wollmilchsau zu geben in Sachen Rucksack – Manfrotto Professional Backpack 30

2014-03-30-023-Professional-Backpack-30

Wenn man nach einem Rucksack sucht der die folgenden Kriterien erfüllen soll wird es nicht einfach, trotz des immens großen Foto-Rucksack-Marktes. Der Rucksack sollte haben:

  • Platz für 2 Systemkameras oder DSLRs mit Batteriegriff
  • Platz für ein iPad oder 10″ Tablet
  • Platz für ein 13″ Notebook
  • ausreichend lange Gurte auch für XXXL Menschen, die aber nicht zu „fett“ auftragen sollen (Gepäckmaß im Flieger)
  • Keinen fetten (und zumeist störenden…) Hüft- & Bauchgurt
  • Stativhalterung
  • Außentaschen für Geldbörse und Smartphone die nicht allzu leicht von fremden zu öffnen sind
  • Trollyhalterung damit man ihn am Bahnhof oder Flughafen nicht zwingend auf dem Rücken tragen muss
  • Sollte nicht umfallen wenn man ihn abstellt

So und jetzt sagt mir mal welcher Rucksack diese Anforderungen erfüllt?

Here it is – Manfrotto Professional Backpack 30:

Wie die fleissigen und regelm. Leser von Taschenfreak.de wissen bin ich selbst wirklich extrem verwöhnt und kritisch was Taschen und Rucksäcke betrifft, aber der Rucksack ist wirklich gut!

Dieser Rucksack aus der Manfrotto Professional Serie bringt alle Anforderungen von oben mit, wie Ihr auf den Bilder sehen könnt.

Einzige Kritikpunkte die ich anführen könnte (Jammern auf seeeeehr hohem Nivaeu!):

  • Material zieht Staub und Katzenhaare oder ähnliches recht stark an
  • Die Reissverschlüsse gehen bei meinem Testmodell recht fest (vlt. wird das bei stärkerer Nutzung „flüssiger“)

Der Deckel des Rucksacks, den man zusätzlich mit Klemmen sichern kann gegen zu schnelles Öffnen, ist  sehr fest und wirkt etwas wie eine Schusssichere Weste (schreibt man das wirklich mit 3 „S“ ?). Manfrotto selbst nennt das wie folgt:

Exo-Tough Konstruktion

Die Außenfläche der Professional-Taschen verfügt über eine starre mehrschichtige Struktur, die starke Stöße abfängt und schwächt, indem sie diese über die Oberfläche verteilt.

Die Schultergurte sind sehr flach und nicht auftragend, aber dennoch sehr bequem beim Tragen des vollbeladenen Rucksacks. Wie auch immer die das bei Manfrotto machen, er ist bequem!

Wir haben in unser Testexemplar reingeladen:

  • Sony A7R mit Vertical Gripp und Zeiss 55 1.8
  • Sony Zeiss 35 2.8
  • Sony HVL-43M – der Blitz zur Sony
  • Fujifilm X-T1 mit Batteriegriff und angesetztem Fujinon XF 56 1.2
  • Fujinon XF 18-55 (über dem Sony Zeiss 35 2.8)
  • Fujinon XF 10-24
  • Fujinon XF 55-200
  • Fujnon XF 23 1.4
  • Fujifilm EF-42 – der Blitz zur Fuji inkl. Canon Blitzkabel
  • Nikon P7800 und Nikon Sb-400 (der Blitz zur Nikon)
  • Apple iPad (ein 10″)
  • Macbook 13″ oder Ultrabook 14″
  • Akkus, Speicher, iPad Connection Kit
  • Geldbörse
  • Smartphone
  • und außen drauf das Manfrotto 190 – das wir auch testen durften

Das ne Menge Zeugs, oder? Geht aber alles ohne Quetschen und Drücken rein in den schicken Rucksack. Das das Schwer ist versteht sich an der Menge an Zeugs, aber dennoch ist das gut tragbar.

Ich binde Euch hier noch mal das „Werbevideo“ von Manfrotto selbst ein:

Laut Herstellerangaben hat der Ruckack die folgenden „Techn. Daten“:

  • Externe Höhe(H): 43.5 cm
  • Externe Länge(L): 31.0 cm
  • Externe Weite(W): 26.0 cm
  • Innenhöhe(H): 38.5 cm
  • Innenlänge(L): 24.0 cm
  • Innenweite(W): 16 cm
  • Internes Laptopfach Breite: 2.0 cm
  • Internes Laptopfach Höhe: 38.5 cm
  • Internes Laptopfach Länge: 24.0 cm
  • Leergewicht: 1.9 kg

An dieser Stelle vielen Dank an Frank Deutschländer von Manfrotto Deutschland der es ermöglicht hat, diesen Rucksack ausgiebig zu testen.

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer

p.s.: Wir haben Frank Deutschländer von Manfrotto versprochen hier einen Link zu platzieren wo man die Taschen im Rhein Main Gebiet ansehen und kaufen kann. Das tun wir natürlich sehr gerne: >>> KLICK <<<

6 thoughts on “Es scheint doch die Eierlegende Wollmilchsau zu geben in Sachen Rucksack – Manfrotto Professional Backpack 30

  1. Was wiegt das Ding vollgepackt? Und was sagt Dein Kreuz wenn man das dann nen ganzen Tag getragen hat?

    Mal ehrlich, wenn ich sehe was Du da alles reinpackst, das ist das ein Kaliber was ich definitiv nicht ohne Beckengurt längere Strecken tragen mag.

  2. Hallo!

    Ich möchte eine kleine Kritik anbringen und eine Frage zum Rucksack loswerden.
    Die kleine Kritik bezieht sich darauf, dass du den Rucksack nicht längere Zeit tragen musst wie du geschrieben hast. Ich finde, dass bei vielen Tests/Webseiten genau der Punkt des Tragekomforts viel zu kurz kommt. Übertrieben formuliert, jeden Rucksack kann ich ins Auto schleppen oder über den Flughafen ziehen. Was aber leider nichts darüber aussagt, ob wie gut er sich ein paar Stunden tragen lässt.

    Nun meine Frage, du hast geschrieben, er würde aufrecht stehen bleiben. Gilt das auch mit Stativ? Also schiebt es sich sozusagen automatisch hoch?

    Wenn du noch mal mit dem Kollegen von Manfrotto sprichst, dann frag ihn doch mal bitte wo man sich die Sachen in NRW ansehen kann.

    Vielen Dank!
    A.

    1. Nein, ich laufe nicht mit jedem Rucksack stundenlang durch die Gegend für Euch, die Tests und die Page fressen auch so schon sehr viel Zeit. Zudem ist mein Anwendungsfall der beschriebene. Ich traue mir aber, gerade aus der Erfahrung der vielen verschiedenen getesteten Rucksäcke eine Beurteilung der verschiedenen Tragekomforte zu, da ich „bequem“ oder „unbequem“ nicht erst nach Stunden merke.

      Es kommt auf das Stativ drauf an ob er umfällt oder nicht. Da die Stativhülle nach unten rausragt, wie auf den Bildern zu sehen, ist ein Abstellen mit einem Langen Stativ nicht möglich.

  3. Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die ausführliche Beschreibung in deinem Blog. Den Backpack 30 habe ich erst heute erhalten und kann mich ebenfalls nur pos. zu dem Rucksack äußern, wirklich. Hatte zuvo einen KATA 3n1-22, dieser Hersteller ist zwar aus der gleichen Firmengruppe, aber der Manfrotto ist wertger. Das fängt schon bei der Polsterung und den Reißverschlüssen an, iss ja auch deutlich teurer.
    Es ist halt eine Frage der Ausrüstung, ob der -30 ausreicht, oder ob es der -50 sein muss. Für mich denke ich reicht der-30. Schön dass sogar ein Canon EF 70-300 L IS stehent ein ein fach passt! Anmerkung zur Stativhalterung: ich habe mein Sirui 2004 nur mit den zwei beiliegenden Riemen befestigt, also ohne die herausziebare Staativtasche. Dann kann man den Rucksack auch mit Stativ abstellen, ohne dass er umkippt. Die Riemen haben einen tollen Schnellverschluss und könne gut verzurren.
    Der Backpack 50 hat noch ein wenig mehr Platz in der Höhe, dann sind aber auch bei noch mehr Gewicht die gepolsterten Hüftgurte notwendig. Guter Rucksack, werde Ihn behalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen