Die Leder Fototasche Travelshooter Kauai mal näher angesehen…

20150724-005-Pajass-Travelshooter-Kauai

Wenn jetzt einer von Euch sagt,

„Noch ne Ledertasche? Und wieder so ein schickes Teil?“,

dann muss ich Euch leider sagen ihr kommt mit dem Spruch zu spät, denn den hat meine liebe Frau schon getätigt. 🙂

Ja ich habe mal wieder eine neue Ledertasche für Euch anfassen, testen und begrabbeln dürfen. Dieses mal geht es um die Leder Fototasche Travelshooter Kauai in Braun.

Die Tasche ist meines Erachtens mit Ihren Maßen von ca. 31cm x 24cm x 13cm und etwa 950 Gramm in die Klassifizierung der kleineren bis mittleren Schultertaschen einzuordnen.

Der Hersteller gibt auf seiner Page zur Travelshooter folgende Features an:

  • Vintage Leder Fototasche
  • handgefertigt aus ECO Leder
  • passend für Mittelformat und DSLR Kameras wie Canon, Nikon, Sony, Panasonic, Olympus, Fuji usw.
  • perfekter Schutz für Ihre Kamera durch einen herausnehmbaren Foto-Pouch. Er ist verstellbar und auch für grosse Spiegelreflex-Kameras ideal
  • schockabsorbierende Boden- und Seitenpolsterung für optimalen Schutz mit herausnehmbarem Boden
  • Platz für zusätzliches Objektiv und anderes Fotozubehör
  • einfach verschliessbar durch Magnetverschlüsse
  • verstellbarer und bequemer Schultergurt
  • wetterfest und langlebig

Quelle: https://pajass.com/travelshooter/20-travelshooter-kauai.html

Aber seht doch einfach selbst – ich habe auf meinem Gartentisch ein paar Aufnahmen der Travelshooter für Euch gemacht:

Wo fange ich denn nun am besten an? Mhmmmm….

Schultergurt

Der Schultergurt ist verstellbar und ist aus einem mir sehr sympatischen „Baumwoll“-Stoff gemacht. Der Gurt ist abnehmbar und dafür sind an den beiden Seiten der Travelshooter die „Loxx“ Verschlüsse mit denen mal den Schultergurt gut einklipsen kann. Das ist sehr stabil. Das man die im laufen einfach abziehen kann, wenn einer mit einem einen selten doofen Scherz machen will, gefällt mir jetzt nicht ganz so gut, aber so viele Idioten mit solch blöden Ideen gibt es wahrscheinlich eh nicht, so das dies sicher ein rein theoretisches „Problem“ sein könnte. Der Stoff des Gurtes ist sehr anschmiegsam aber Robust wirkend. Gefällt mir!

Leder

Es ist nicht weich und es ist nicht hart. Es ist nicht anschmiegsam, aber auch nicht rau. Ich kann es nicht beschreiben, aber es ist ein „gutes Leder“ vom reinen Anfassgefühl. Die bisherigen Pajass Ledertaschen die ich persönlich kenne, die „Elegance„, die waren reinste weiche Handschmeichler. Das ist die Travelshooter nicht, denn das Leder passt eher zum Namen und ist robuster wirkend. Etwas Patina hat die Tasche schon bei der Lieferung. Hat was. Gefällt mir!

Innentasche

Diese Innentaschen kennen wir ja mittlerweile von vielen Herstellern. Sehr schön bei Pajass ist, dass genügend Trennwände mitgeliefert werden, sowohl diese mit kippbaren Ohren als auch die ganzen ohne kippbare Ohren. Das gefällt mir. Die Farbe passt jetzt nicht 100% zum Rest der Tasche ist aber funktional. Besser gefallen hätten mir die auf der Herstellerpage abgebildeten Pouches die zu meiner Ausrüstung irgendwie auch gut gepasst hätten. Aber da kann man es wahrscheinlich nie allen Recht machen.

Besonderheiten

Die Tasche hat Metallfüße. Das finde ich sehr sehr gut, gerade bei einer Tasche die man für Street und Travel einsetzt, da man gerade da doch oft die Tasche irgendwo am Bahnhof oder in der Stadt abstellen muss. Das Gefällt mir sehr gut!

Die Magnetverschlüsse – da hat Pajass echt dazu gelernt seit dem Modell Elegance – halten jetzt vernünftig auch wenn die Tasche etwas dicker voll beladen ist. Gefällt mir.

Auf der Rückseite hat die Travelshooter eine mit einem Reißverschluss zu schließende Tasche für Smartphone oder Dokumente.

Die Travelshooter wird, wie die Elegance auch, mit einem Stoff-Reißverschluss.Deckel innen verschlossen wenn man das will und dann mit dem Ledernen Überwurfdeckel. Damit haben es Langfinger in der Metro nicht ganz so leicht an das wertvolle Innere zu gelangen, da man immer zwei Hände braucht um diesen inneren Reißverschluss zu öffnen. Während dem Shooting kann man diesen natürlich offen lassen um schnell an das Equipment zu gelangen. Das erfordert etwas Übung am Anfang aber ist eine durchdachte Lösung mit der man sich anfreunden kann, wenn man will.

Fassungsvermögen

Ich habe bei meinem kurzen „Beladungstest“ mal eben reingepackt:

  • Sony A7R mit Sony 24-240
  • Sony Zeiss 35 1.4
  • Sony 90 2.8 Makro
  • Akkus
  • Speicher
  • Putztuch
  • 8″ Tablet

und da war noch schön „Luft“ überall und man musste nicht quetschen. Es passt also schon ein bisserl was hinein in die gute Stube der Pajass Travelshooter.

Wie gefällt Euch diese Tasche? Bin auf Eure Meinungen gespannt!

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer

1 thought on “Die Leder Fototasche Travelshooter Kauai mal näher angesehen…

  1. Eine Traveler Fototasche muss extrem leicht sein ( 940g für die Größe ist no-go!),
    muss sich leicht zusammen falten lassen, um sich in einem Koffer/Rucksach bei Bedarf verstauen lassen, eine Tasche für eine Flasche Wasser haben und irgend-was, um einen kleinen Stativ zu befestigen.
    Auf eine Reise würde ich die oben beschriebene Tasche auf keinem Fall mitnehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen