Die Compagnon Messenger „gepimpt“ und um eine Schwachstelle reduziert

2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_01

In seinem Kommentar zu dem Beitrag „Die Compagnon Messenger in Dunkelbraun von der Bilderwerft“ hat Hans Benscheidt mich auf einen schicke Idee gebracht. Um was geht es?

Nun, es geht darum den Überwurfdeckel der Compagnon Messenger mit dem nur bedingt brauchbaren Magnetverschluss um einen besseren Verschluss ergänzen und damit den Deckel „stabiler“ und brauchbarer machen.

Aufgrund seines Kommentares habe ich ihn angemailt und er hat mir/uns Bilder und einen Text dazu geschickt. Hans schreibt in seiner Mail:

Hi Jörg,

gerne komme ich Deiner Bitte um Bilder zum u.g. Thema nach.

Zuvor ein kurzer Exkurs: Bevor ich die Tasche kaufte habe ich schriftlich die Anfrage bei Compagnon gestellt, ob es möglich sei, – da ja alles Handarbeit -, diese Tasche ohne Magnetverschluss zu bekommen.  (Zu dem Zeitpunkt ahnte ich bereits das Desaster mit diesen unsäglichen Magnetverschlüssen.) Die Antwort war negativ analog des Spruches: Die Hoffnung stirbt zuletzt …!

Nun zum eigentlichen Thema bzw. Bildern:

Ich habe meine Compagnon außen nochmals aufgeschraubt, um es noch deutlicher zu demonstrieren, wie es funktioniert.
Dabei habe ich mir erspart zu zeigen, wie man ein Loch mit Stanzeisen und Hammer in ein Stück Leder fabriziert.
(Kann ich aber gerne nachholen)

2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_04 2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_05
Hier bekommst Du genau das, was Du Brauchst: http://www.tenax24.de/ .

Solltest Du bei der Bestellung Unsicherheiten zeigen, ruf einfach da an. Herr Beuck ist sehr hilfsbereit und ein witziger Zeitgenosse obendrein.

Wichtig ist es bei der Bestellung bei tenax24.de im Bestell-Feld „Kommentar an den Hersteller“ zu betonen, dass die Gegenmutter des Weibchens auf der Innenseite der Deckklappe ein Gewinde mit einer Größe von bis zu 5 mm haben muss. Der Grund: Das Leder des Taschen-Deckels ist gut und gerne doppelt so dick, wie das Leder der aufgenähten Tasche, die das Männchen hält. Ergo hat das Gegengewinde des Männchens in der aufgenähten Innentasche nur eine „normale“ Gewindestärke von 2 mm.

Wichtig ist bei der Bestellung UNBEDINGT das Werkzeug (siehe Bild – Best.Nr. TW-10_SP) zum reindrehen mitzukaufen. Das Edelstahlplättchen kostet 1,-€ !!!! Ansonsten bekommst Du die Gegenmuttern nicht richtig fest angezogen.

2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_06

Das Stanzeisen (10mm) bekommst Du für ca. 6,- € in jedem Baumarkt.

2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_02

Meine Erfahrung:
Er kostet Überwindung dieses „one-way-ticket“ zu lösen welches da heißt: 10 mm Loch in Leder….
Nur Mut – es funktioniert wirklich simpel, hinterher die Pipusse (Plural von Pipus ?) reinzudrehen.

Im Ergebnis bleibt festzuhalten: Bevor sich im geschlossenen Zustand die Tasche öffnen sollte, reißt eher die aufgenähte Außentasche auf der Compagnon ab. Es ist bombenfest. Lässt sich ab fast geräuschlos mit einer Hand mit leisem Zug an dem Außenknopf geschmeidig öffnen.

2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_07 2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_08 2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_09 2015_08_01_Tuning_Compagnon_Messenger_10

Optisch mag man über den Knopf außen streiten. Ich finde es gelungen. Die alten Magnetverschlüssen habe ich so gelassen. Sie regen mich nicht mehr auf.

Der gesamte Preis belief sich auf ca. 7,- ohne Postgebühr.
Das war es mir wert.

Grüße an Deine Fangemeinde und lass von Dir hören

Dipl.-Kfm. Hans-D. Benscheidt

Vielen – wir auch mir selbst – wird Hand mit diesem Tipp einen Gefallen getan haben. Ich habe meine Tenax Verschlüsse gestern bestellt und werde meine Messenger nächste Woche „lochen“. Das steht fest. Ob ich mir vorher noch Mut antrinken muss weiß ich noch nicht. 🙂 Ich werde dann meine Erfahrungen in diesem Beitrag hier unten in den Kommentaren ergänzen. Aber erst nach dem Stanzen und Lochen meiner geliebten Messenger… und wenn das klappt, dann wird meine geliebte Roeckl Camcase das selbe erfahren. Tschakka…

Valentin und Vitalis @ Compagnon – schaut Euch das mal an – vielleicht ist es für die Messenger V2 eine Überlegung wert auf andere Verschlüsse zu wechseln. Sowas wie hier oben erklärt wäre eine durchaus sinnvolle „Evolution“ zum heutigen Verschluss.

Schöne Grüße und nochmals vielen lieben Dank an Hans für seinen Tipp und seine Bilder!

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer

3 thoughts on “Die Compagnon Messenger „gepimpt“ und um eine Schwachstelle reduziert

  1. Hm. Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen. Hatte aber auch nur Probleme mit dem Verschluss, wenn die Tasche (große Messenger) mit 2 Gehäusen, 6 Objektiven und Laptop völlig überfüllt ist. Bei normaler Befüllung funktioniert der normale Verschluss bestens. Dafür ist mit dem Loch und dem Knopf abseits der normalen Achse das Äußere der Tasche völlig verschandelt. Da wäre mir das Aussehen der Ledertasche doch um einiges wichtiger. Aber ich sehe, wie gesagt, auch den Mehrwert nicht.

  2. Hallo Marc, Jörg und Hans,

    für uns ist es sehr spannend, diesen Beitrag zu lesen, obwohl es sich hier tatsächlich nicht um original Ober- und Unterteile aus der LOXX – Made in Germany – Serie handelt. Das sieht man sofort an der Scheibe (fehlt an beiden das Made in Germany) und an der innerliegenden Drei-Backen-Feder des Oberteils (ist weder rund noch aus Edelstahl).
    Auch die Rückseite des Stoffunterteils hat kein LOXX geprägt. Also kein original LOXX – Made in Germany, das ist sicher.

    Wir können Marc gut verstehen, in Chrom sieht hier der Knopf nicht so passend aus.

    Nachahmer empfehlen wir, originale LOXX – Made in Germany zu verwenden, dann können sie ein farblich passendes Oberteil wählen, bei LOXX geht das!
    Denn von LOXX gibt es standardmäßig Ober- und auch Unterteile in Gold, Altmessing und Altkupfer (diese kämen bei zu Orange tendierendem Leder in Frage). Und die gibt es auch in klein, groß, glatt und XL (für einen erhöheten Klemmbereich).
    Auch die „hohe“ Scheibe (+1mm) gibt es standardmäßig in 6 Farben.

    Noch ein Grund sich für LOXX , noch ein Grund sich für Made in Germany! zu entscheiden.
    Kaufen kann man diese in gaaaanz vielen Internet-Shops. Auch bei LOXX24.de.
    Ist der gleiche Anbieter wie Tenax.24, jedoch für LOXX-Made in Germany!

    Viel Spaaaaaaaaß!

  3. Pingback: Homepage

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen