Die große Schwester – dieses mal vor meiner Frau geschützt – die Ona Brixton in Cognac Leather

20160205-134134-Ona-Brixton

Meine Leidensgeschichte mit der Ona The Prince Street, die mir nach ganzen sieben Minuten nach dem auspacken von meiner Frau „entwendet“ wurde hatte ich Euch ja berichtet. Das sollte mir bei der nächsten Bestellung nicht passieren. Die Ona Brixton Cognac Leather, um die es heute hier in diesem Beitrag geht, bleibt meine und geht nicht zu meiner Frau. Ich erklärte meinem Schatz also vor dem auspacken der Ona Kiste das die Tasche „viel“ größer ist als Ihre The Prince und damit für Sie als „Dame“ völlig ungeeignet sei. Das hat geklappt, denn ich konnte die Tasche in aller Ruhe alleine auspacken und testen und auch am Wochenende in Holland an der See in aller Ruhe benutzen. Frauchen war ja noch mit Ihrer Ona beschäftigt.

Die Ona Brixton ist in der Tat etwas größer als die kleine Schwester und das macht sie genau passend für meine Bedürfnisse. Folgende Pack-Bestückungen habe ichh in Ruhe getestet:

Variante 1 – die Vollbeladene:

  • Sony A7RII mit Sony Zeiss 55 1.8
  • Leica Q mit 28 1.7 Summilux
  • Sony Zeiss 16-35 (unter der A7R verstaut)
  • Sony A6000 Body) (unter der Leica Q verstaut)
  • Sony G 90 2.8
  • Macbook Pro 13″
  • Tablet 9,7″ im Notebookfach
  • A5 Moleskin im Vorderfach
  • Akkus, Speicher und Putztuch im zweiten Vorderfach

Variante 2 – die „Leichte“ Reisevariante:

  • Sony A7RII mit Sony Zeiss 55 1.8
  • Leica Q mit 28 1.7 Summilux
  • Macbook Pro 13″
  • Tablet 9,7″ im Notebookfach
  • A5 Moleskin im Vorderfach
  • Akkus, Speicher und Putztuch im zweiten Vorderfach
  • PeakDesign The Pouch mit MBP Netzteil und Ladekabel für Smartpone und Tablet (über den Kameras liegend)

Die Tasche ist vom Leder her einfach gesagt – DER HAMMER!

Die Verschlüsse sind sehr klassische Verschlüsse die man schon seit gefühlten 100 Jahren kennt, die sehr leicht auch ohne hinzusehen bedient werden können. Die Schnallen sind variabel einstellbar und damit ist das Volumen der Tasche im inneren auch etwas regelbar.

Das Leder bekommt schnell Gebrauchsspuren aber ich gebe zu ich liebe jede dieser Spuren an dieser Tasche. Das sind Taschen, wir früher die Schultaschen die von Jahr zu Jahr wertvoller und speckiger wurden und das Leben gezeigt haben. Genau so kommen mir diese wundervollen Ledertaschen von Ona auch vor, gerade die braunen Varianten.

Die Brixton hat einen „Handgriff“ an der Rückseite mit der man die Tasche gut „händeln“ kann beim verstauen im Auto oder an anderen Orten. DerHandgriff ist aber leider zu klein um diesen auch als Trollyband nutzen zu können. Das ist bei der Ona The Prince praktischer gelöst mit der großen Handschlaufe.

An Inneneinteilungen liefert Ona an die Händler, in diesem Falle bei mir die PhotoQueen, leider ab Werk nur drei Kletteinteiler mit. Das ist bei meiner obigen Packvariante 1 schon mindestens 2 zu wenig gewesen. Zum Glück hatte ich aber noch von anderen Taschen den einen oder anderen passenden Klett-Teiler zur Hand und konnte so die Inneneinrichtung nach meinen Bedürfnissen anpassen. Es sind einfach zu wenige ab Werk. Die Klett-Teiler halten aber wiederum sehr fest im weichen Stoff der „Innenausstattung der Ona Brixton“.

An der äußeren Rückseite hat die Ona Brixton noch ein längeres flaches Fach in das man gut seine Geldbörse, Smartphone oder ein paar flache Unterlagen stecken kann. Dieses Fach wird mit einem Magnetknopf, der im Leder vernäht ist in der Mitte verschlossen. Ob ein Magnet da für Smartphones, Kreditkarten oder Speicherkarten glücklich ist, bin ich mir nicht sicher.

Der Gurt der Brixton ist sehr lang und bedarf auch bei 1.93m großen XXL Kerlen wie mir keiner Anpassung oder Verlängerung, auch nicht wenn man die Brixton quer über dem Oberkörper tragen möchte mit der dicken Daunenjacke darunter. Das ist sehr selten aber auch sehr lobenswert und bei weitem nicht selbstverständlich.

Die Tasche, die man für knapp unter 500 Euro kaufen kann, ist äußerst wertig verarbeitet und wird in der Haptik, im Aussehen und in der praktischen Anwendung diesem Preis auch gerecht. Für etwas über 300 Euro ist die Brixton von Ona auch in Nylon verfügbar. Die Ona Brixton gehört zu den Taschen die man sich einmal im Leben kauft und viele Jahre oder Jahrzehnte benutzt und jedes Stück Patina mit netten Anekdoten des Lebens verbindet. Ich freue mich drauf mit dieser Tasche alt zu werden noch älter zu werden.

Schöne Grüße – Euer Taschen- und Lederfreak – Jörg Langer

p.s.: Ich kann meinen Freund Mark jetzt durchaus verstehen der „eine Affäre mit seiner Brixton“ hat…

2 thoughts on “Die große Schwester – dieses mal vor meiner Frau geschützt – die Ona Brixton in Cognac Leather

  1. Sieht wirklich edel aus diese Tasche die Verschlüsse habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen.

    Für eine Tasche dieser Art wären mir aber 500€ zuviel.

    L.g.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen