Kamerarucksack aus Stoff – Praktisch? – Think Tank Photo Retrospective Backpack 15

Think Tank Photo Retrospective Backpack

„Der sieht doch aus wie ein Schulranzen… Was soll ich denn mit einem solchen Koffer auf dem Rücken?!“

Genau so habe ich es von Freunden und Followern gehört und gelesen. Und dennoch hat mich stark interessiert wie sich der Fotorucksack aus der Think Tank Photo Retrospective Serie anfühlt und im Handling bewährt. So habe ich den Think Tank Photo Retrospective Backpack 15 getestet und im folgenden Video für Euch vorgestellt. Aber seht selbst…

Wie Ihr sehen konntet finde ich diesen Kamerarucksack sehr spannend und finde diesen gar nicht so „Ranzen-Like“ wie er auf den Werbefotos daher kommt.

Was mir sehr gut gefällt?

  • Dieser Rucksack ist sehr bequem zu tragen und fasst sich nett an.
  • Das Ladevolumen ist sehr alltagstauglich.
  • Die Innenfächer sind sehr gut dimensioniert und sehr praktisch.
  • Sowohl das Macbook als auch das iPad 12,9″ passen bequem hinein.
  • Die Beckenpolsterung ist sehr gut.
  • Der Hüftgurt ist abnehmbar.
  • Der Zugriff auf das Equipment kann sowohl über den Deckel und den Rückenzugriff erfolgen,
  • Die Schultergurte sind sehr bequem und ausreichend dimensioniert. Die beiden D-Ringe aus Metall sind sehr praktisch.
  • Die Metallverschlüsse sind lautlos zu bedienen.
  • Es gibt ausreichend Innentaschen und einen Schlüsselhaken.
  • Die sehr praktischen Seitentaschen sind sehr stabil und durch die ausklappbare Polsterung am Boden der Fächer auch für Objektive oder Glasflaschen gut nutzbar im Alltag.
  • Es wird eine Fülle an Inneneinteilern, Gurten und eine Regenschutzhülle mitgeliefert.
  • Der Rucksack ist viel weicher als er aussieht und keineswegs ein kofferartiger Schulranzen.

Was mir nicht so gut gefällt?

  • Der Reißverschluss des inneren Deckel des Deckelfachs ist etwas hakelig da dieser etwas nach unten abgesetzt ist. Das ist zugleich jedoch auch „Pro“ da dadurch der leichte und schnelle (und diebische) Zugriff erschwert wird.
  • Ein kleiner Daypack fehlt irgendwie, gerade für die Netzteile (diesen müssen ins Fotofach hinein).
  • Ein Trolleyband am Rücken fehlt.
  • Die Metallverschlüsse sind anfangs „hakelig“ und die Bedienung dessen muss geübt werden.
  • Eine Gummierung / Wasserabweisende Funktion am Boden fehlt.
  • Die „Lüftung“ am Rücken ist suboptimal.

Fotos

Links

 

Mein persönliches Fazit

Schick ist anders. Praktisch kann er!

So würde ich diesen Backpack gerne zusammen fassen. Sicher wird er die User da draussen etwas polarisieren da er kein Rucksack ist wie jeder andere, aber er kann wirklich was und ist meines Erachtens ein sehr robuster und allzwecktauglicher Kamerarucksack. 

Schöne Grüße – Euer Taschenfreak – Jörg Langer


Hinweis in eigener Sache zur Werbung
Meine Blogbeiträge und Videos sind Gluten-, Glukose- und Laktosefrei, können aber Spuren von Werbung beinhalten da ich die Artikel ab und zu kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme.
Meine Meinung ist frei von kommerziellen Einflüssen, kann aber Spuren von Sarkasmus oder Ironie beinhalten.
Dieser Blog verfolgt keine kommerziellen Absichten. Die meisten mir zur Verfügung gestellten Taschen verschenke ich oder verlose die für gute Zwecke. Meine treuen Leser wissen das seit Jahren.
Ich betreibe diesen Blog aus Spaß an der Sache und nicht aus kommerziellen Absichten. Das mag in der heutigen Zeit eher ungewöhnlich sein. Mit diesem Schock müsst Ihr leider zurecht kommen.
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen