Schultertasche 2015: Es gibt nicht DIE EINE – es gibt DIE DREI!

20151225-130020-DSC06763

In meinem Beitrag zum Rucksack des Jahres 2015 hatte ich Euch schon erzählt, welchen verzweifelten Kampf ich mit mir selbst führe zur Wahl der Tasche 2015. Der Kampf ist nun ausgekämpft und ich habe mich quasi selbst besiegt in diesem Kampf, denn es gibt nicht nur einen überlebenden, sondern drei Sieger bei der Wahl zur Tasche 2015.

Ich habe wirklich lange gehadert bei der Wahl und wollte wirklich ursprünglich nur eine einzelne Tasche gewinnen lassen. Die Nachteile lagen aber auf der Hand, denn es gibt nicht DIE eine Tasche die alle Anforderungen erschlägt und auf „alles“ als DIE Nummer Eins passt.

Deswegen gehören für mich zu den Siegern die drei nachfolgenden Taschen.


Compagnon Little Messenger Hellbraun

20151101-LittleMessengerDie Compagnon Little Messenger bekommt meinen „Herz-Preis“, denn sie ist eine Herzensangelegenheit für mich, da ich sowohl die Macher hinter dem Firmennamen Compagnon sehr mag, als auch die Philosophie der beiden Menschen, aber auch die Qualität und die Vielseitigkeit dieser Tasche wahnsinnig schätze. Ich nutze diese vielseitige Tasche sehr oft im Alltag mit bis zu zwei Kameras. Gerne transportiere ich darin meine Leica Q und meine Sony A7R II mit dem angesetzten Sony Zeiss 55 1.8. Mit 28 mm und 55 mm Brennweite könnte ich ganze Hochzeitsemotionen-Reportagen machen, ohne das mir etwas wesentliches dabei fehlen würde. Zu den beiden genannten Kameras und deren Speicher und Akkus passt noch sehr gut mein 9,7″ Tablet inkl. Schutzhülle/SmartCover hinzu und auch meine Geldbörse und ein Headset. Ich habe mir die Little Messenger damals mit einem längeren Gurt produzieren lassen gegen Aufpreis damit ich diese auch mit dicker Winterjacke noch bequem quer über dem Oberkörper tragen kann. Kurzum: Ich liebe dieses Leder und diese Tasche!


Tenba Cooper 13 DSLR

20151107-023-Tenba_Cooper_13_DSLRDie Cooper von Tenba mit Ihrer Stoff-/Leder-Kombination hat mich im Sturm erobert. Ich hatte diese Tasche bei einigen Städtetripps nach Holland, Hamburg, Berlin und auch bei ettlichen Shootings im Einsatz und mag sie immer mehr. Ich nehme die Cooper immer dann wenn ich mein 13″ Notebook brauche. Die Cooper ist die kleinste und smarteste Tasche in die ich mein Notebook, und zwei Kameras (wie oben die Leica Q und ebenso die Sony A7R II mit dem Sony Zeiss 55 1.8) und dazu noch das 90er Sony bequem verstauen kann. Ich nenne Sie auch gerne meine „Blogger-Tasche“, weil ich in ihr alles dabei haben kann, was ich zum mobilen Arbeiten, Bloggen, Fotografieren und werkeln brauche. Gerade gestern erst hatte ich diese Tasche mit in Berlin und habe es wieder genossen mit Ihr mobil aktiv zu sein. Der nahezu lautlose Klett, den ich so effektiv nur von Tenba kenne, das rückseitige Trollyband, der Handgriff der Tasche und der äußerst unauffällige Look der Tasche machen sie für mich zur Nummer Eins der Notebook-Fototaschen und deswegen hat diese geniale Tasche einen festen Platz in den Top 3 aus 2015 verdient.


Oberwerth München

20150227-Oberwerth_ Muenchen-015Meine teuerste und am meisten genutzte Tasche in 2015. Ich muss zugeben, das ich die München am Anfang zwar toll fand, aufgrund der Tatsache das sie Handgemacht ist und das Made in Germany und äußerst hochwertig verarbeitet wird. Ich mag die absolut High-Endigen (Gibt es dieses Wort?) Produkte von Oberwerth sehr. Dennoch hat sie mein Herz als echte Fototasche nicht ganz so schnell erobert. Ich nutze die Oberwerth München aber gar nicht als Fototasche, sondern als „Bürotasche“ mit meinem 14″ Firmennotebook, allen Kabeln und Netzteilen und meinem Skype Headset und einer kompakten Kamera (ich gehe ja nicht ohne Kamera aus dem Haus…). Die Kombination aus dunkelbraunem sehr edlem aber dennoch sehr strapazierfähigem Leder und dem schwarzem Stoff machen die München von Oberwerth zu einem Begleiter der zur Jeans genau so passt, wie zum schwarzen Anzug. Mit dieser Tasche ist man(n) immer richtig gekleidet. Da ich diese Tasche quasi jeden Tag nutze und sie wirklich sehr schätze ist sie auf jeden Fall ein Sieger für mich.


Vielleicht versteht Ihr nach diesen Erklärungen, warum es für mich dieses Jahr nicht die EINE Tasche als Tasche 2015 gibt und auch nicht nur den EINEN Taschenhersteller.

Hätte ich eine Compagnon, wie meine (alte) Messenger gewählt, hätte ich mir wieder von meinen Hatern größten Fans anhören müssen ich wäre mit meiner Meinung gekauft.

Wäre meine Wahl auf meine recht neue Oberwerth Bayreuth (meine Leica Q Tasche) zur Tasche 2015 gefallen, hätte ich mir anhören müssen, das in dieses kleine Schmuckstück gar nichts richtig rein passt.

Wäre es meine gerne genutzte Compagnon The Weekender geworden,  gilt sicher das selbe wie oben stehend.

Taschen die mich in 2015 fasziniert haben sind auch die neuen Modelle von Dörr, die Move, die Motion und die City Pro, die ich Euch hier in den nächsten Tagen vorstellen werde, aber auch diese waren zu neu für diese Jahreswahl.

Die am Markt gerade frisch erschienene Messenger von Peak Design hätte sicher auch gute Chancen hier mit zu spielen ist aber noch auf dem Transportweg zu mir.

Die Dothebags die ich in diesem Jahr auch ansehen durfte sind auch sehr feine Taschen über die ich eine Weile nachgedacht habe.

Die Retrospectives Leather Modelle haben mich auch fasziniert in diesem Jahr, da Think Tank hiermit stark auf den Markt und der großen Nachfrage nach Leder reagiert hat.

Ja meine lieben Fans, Follover, Supporter und Unterstützer, wie Ihr seht habe ich es mir nicht einfach gemacht mit dieser Wahl und bin dennoch zu obigem Ergebnis gekommen.

Am Taschenhimmel-Horizont erscheinen schon ein paar nette Sachen und auch 2016 wird ein spannendes Taschenjahr werden – dessen bin ich mir sehr sicher! Ich freue mich darauf und freue mich auch immer noch sehr über Eure Feedbacks und Eure Taschenberichte, denn genau das macht diese Community und diesen Blog aus. Hier bloggt nicht nur ein durchgeknallter Taschenverrückter Kerl, sondern eine ganze Menge Menge an Usern, die jeden Monat um die 3 Millionen Klicks auf diesem Server produzieren. Macht weiter so – ich tue es auch!

An dieser Stelle möchte ich mich ganz recht Herzlich für alle Inputlieferanten wie auch für meine Sponsoren bedanken, die dieses grandiose Projekt hier ermöglichen. Ich danke Euch allen von Herzen – denn dieser Blog –  diese Community – ist eine reine Herzensangelegenheit von mir und verfolgte bisher und auch in Zukunft null kommerzielle Absichten und so wird es auch bleiben! DANKE!

Euer Taschenfreak – Jörg Langer

1 thought on “Schultertasche 2015: Es gibt nicht DIE EINE – es gibt DIE DREI!

  1. Hey,
    sehr interessante sache. Ich habe zu Hause mal eine Tasche aus LKW-Planen gemacht… ein einfaches Modell so zum Umhängen, keine weiteren außen oder Innentaschen, einfach ein langes Stück Plane zusammengeschlagen, mit einen kleinen schluss vorne und einem Band zum Umhängen. Das schwierige teil war, dass man vorne noch ein Muster mit andersfarbiger Plane aufnähen musste…. Heute freut sich meine kleine Kusine über die Tasche, denn Sterne und Streifen sind bei Teenies wieder in, also hat es sich richtig gelohnt das Ding mal genäht zu haben!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen